#2

Fehlemann Marcel

Bayreuth, Deutschland

Hallöchen,

 

kenne das Problem, liegt wohl auch an der fortschreitenden Digitalisierung, denn in unserem Alter gab es noch keine Computer, keine Tablets und Handys. Da blieben fast nur Bücher übrig.

Mein Sohn ist jetzt auch nicht so die Leseratte, aber ich versuche viel mit ihm zu lesen und ihm auch vorzulesen. Zu Omas, Tanten und Co. sage ich immer, sie sollen ihm wenn zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein Buch schenken.

Ich versuche auch mit dem Kleinen öfters in die städtische Bücherei zu gehen und dort mit ihm gemeinsam Bücher auszusuchen. Da sieht er auch andere Kinder und ich kann mit gutem Beispiel voran gehen, wenn ich mir selbst Bücher ausborge.
Habe da noch einen guten Artikel zur Leseförderung von Kindern gefunden, der tolle Tipps enthält: https://www.elternwissen.com/lerntipps/lesen-lernen/art/tipp/lesefoerderung-so-foerdern-sie-bei-ihrem-kind-das-interesse-am-lesen.html

 

Alles Gute!

#1

Gmeiner Juliane

Feldstraße 15, Deutschland

Hey Leute,

 

ich war als Kind immer eine Leseratte - bin es eigentlich heute auch noch. Daher erschüttert es mich ein wenig, dass meine Tochter (9 Jahre) so gar kein Interesse an Büchern hat. Finde das aber sehr wichtig, da sie ansonsten nur vor dem Fernseher oder Tablet sitzt. Habe ihr viele Bücher gekauft und lies auch gemeinsam mit ihr. 
Habt ihr sonst noch Tipps wie ich meine Kleine für Bücher begeistern kann?

 

DANKE

18 Aufrufe | 2 Beiträge